Zur Startseite springen

Produkte und Dienstleistungen für Blinde und Sehbehinderte

Deutsch Oesterreich / Deutsch English USA Francais русско / Russian Language عربي

zum Skalieren der Seite drücken Sie STRG + oder STRG -

Sie befinden sich in: Startseite/Produktübersicht/Software/COBRA Screenreader/Übersicht/COBRA 9 Versionshinweise

Versionshinweise COBRA


Systemanforderung COBRA 10.1

  • Windows 7 (32- und 64-Bit-Version) mit Service Pack 1
  • Windows Vista (32-Bit-Version) mit Service Pack 2
  • Microsoft® Windows® XP mit Service Pack 3
  • Volle Administratorrechte für die Installation
  • mindestens 2 GHz (Dual Core und höhere Prozessortaktfrequenz empfohlen)
  • mindestens 1 GB RAM unter Windows® XP (2 GB RAM oder mehr empfohlen)
  • 2 GB RAM unter Windows Vista und Windows 7 (3 GB RAM oder mehr empfohlen) Hinweis: 32bit-Betriebssysteme können nur maximal 3 GB RAM ansprechen
  • 2 GB freien Festplattenplatz
  • Grafikkarte mit aktuellem Treiber vom Hersteller, Auflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel und höchste Farbtiefe (32 Bit)
  • Soundkarte mit aktuellem Treiber vom Hersteller
  • CD-/DVD-Laufwerk, die Installation über ein Netzwerk ist ebenfalls möglich
  • PC-Lautsprecher oder Kopfhörer
  • Je nach verwendeter Braillezeile
    • serieller Anschluss
    • USB
    • Bluetooth
  • Windows-Scripting-Host (wird standardmäßig mit dem Internet Explorer installiert)
  • Für den Live Updater wird eine bestehende Internetverbindung benötigt
  • Internet Explorer 10, 9, 8 oder 7 oder Firefox 24 oder 25; seit COBRA 10.0.8 auch Internet Explorer 11 und FireFox 26
  • Beim Einsatz von Microsoft Office 2003: SP 3 oder höher
  • Beim Einsatz von Microsoft Office 2007: SP 2 oder höher
  • Bei Einsatz von Microsoft Office 2010: SP 2
  • Unterstützt wird auch Office 2013 (32 und 64 Bit)
  • Beim Einsatz eines Acrobat-Readers: Acrobat-Reader X (10) oder XI (11)

Systemanforderungen COBRA 9.1

  • Windows 7 (32- und 64-Bit-Version)
  • Windows Vista (32-Bit-Version) mit Service Pack 2
  • Microsoft® Windows® XP mit Service Pack 2 (32-Bit-Version)
  • Volle Administratorrechte für die Installation
  • mindestens 2 GHz (Dual Core und höhere Prozessortaktfrequenz empfohlen)
  • mindestens 1 GB RAM unter Windows® XP (2 GB RAM oder mehr empfohlen)
  • 2 GB RAM unter Windows Vista und Windows 7  (3 GB RAM oder mehr empfohlen) (Hinweis: 32bit-Betriebssysteme können nur maximal 3 GB RAM ansprechen)
  • 800 MB freien Festplattenplatz
  • Grafikkarte mit aktuellem Treiber vom Hersteller Auflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel und höchste Farbtiefe (32 Bit)
  • Soundkarte mit aktuellem Treiber vom Hersteller
  • CD-/DVD-Laufwerk, die Installation über ein Netzwerk ist ebenfalls möglich
  • Je nach angeschlossener Braillezeile
    • serieller Anschluss
    • USB oder Bluetooth
    • Windows-Scripting-Host (wird standardmäßig mit dem Internet Explorer installiert)
  • Internet Explorer 7 oder 8 oder Firefox 3.5 oder 3.6
  • Beim Einsatz von Microsoft Office 2003: SP 3 oder höher
  • Beim Einsatz von Microsoft Office 2007: SP 2 oder höher (Hinweis: Microsoft Office 2000 und 2002 werden nicht unterstützt, wären auch unter Vista und Windows 7 gar nicht lauffähig)
  • Microsoft Office 2010 (nur 32-Bit-Version)
  • Beim Einsatz eines Acrobat-Readers: Acrobat-Reader 9 oder höher (MSAA-Variante)

Version 9.1 - 6.12.2010

Neu in dieser Version

  • Ist Erheblich stabiler, leistungsfähiger, flexibler und schneller als alle seine Vorgänger
  • unterstützt Office 2010 (32 BIT) mit mächtigen Funktionen
  • hat viele neue Features in der Vergrößerung
  • hat den besten Zugang zu JAVA-Programmen
  • ist in über 12 Landesprachen verfügbar
  • arbeitet jetzt mit über 120 Braillegeräten zusammen
  • hat einen stark optimierten COBRA-Explorer

 

COBRA 9.1 unterstützt folgende Betriebssysteme:

 

-          Windows XP (32 BIT)

-          Windows Vista (32 bit)

-          Windows 7 (32 und 64 Bit)

 

Drei Varianten stehen zur Verfügung

 

COBRA 9.1 gibt es als

 

-     COBRA 9.1 BRAILLE

-     COBRA 9.1 ZOOM

-     COBRA 9.1 PRO

 

Bei der Braille-Variante stehen Braille- und Sprach-Unterstützung zur Verfügung, bei der Zoom-Version ist die Vergrößerung und die Sprache freigeschaltet und die Pro-Offerte beinhaltet alle drei Medien (Braille, Sprache und Vergrößerung).

 

Neue Funktionen der Vergrößerung

 

-          Implementierung "gebrochener" Vergrößerungsstufen
(1.25, 1.5, 1.75, 2.25, 2.5, 2.75, 3.25, 3.5 und 3.75)

Unterstützung der Vergrößerung auf mehreren Bildschirmen

-          Verbesserung der Positionierung der Vergrößerung bei der Fokusverfolgung   

 

Neu im COBRA-Explorer

 

-          Erhebliche Steigerung der Performance beim Springen von Link zu Link, was besonders auf Websites zu bemerken ist, welche eine große Anzahl von Links enthalten

-          Zeilenaufbau wesentlich beschleunigt

-          Verbessertes Verhalten beim Starten für noch mehr Kontrolle:

-          Sobald der COBRA-Explorer Informationen verarbeitet, wird am Anfang ein entsprechender Sound ausgegeben.

-          Während des Ladevorgangs der Website ist alle 2 Sekunden ein Signalton zu hören und auf der Braillezeile jede Sekunde ein Fortschritt zu lesen und wenn die Informationen gezeigt werden, wird dies auch noch mit einem akustische     n Hinweis angezeigt. Die neuen Töne können im COBRA-Menü unter Extras/Sounds angepasst werden.

-          Im Acrobat Reader werden Zeilenumbrüche erkannt

-          Der Internet Explorer 9 Beta (32 Bit) wird unterstützt.

-          Firefox 4 Beta 6 wird unterstützt (siehe empfohlene Firefox-Konfiguration im Quickmenü von COBRA).

-          Wird der COBRA-Explorer beendet, so ist jetzt auch zuverlässig kein "C" mehr in den Statusmodulen zu lesen, so dass jetzt gut festzustellen ist, wo man sich befindet

-          Bessere Behandlung und Erkennung von Flash-Schaltern.

-          Prozentualer Fortschritt während des kontinuierlichen Vorlesens wird nun auf Statusmodulen ausgegeben.

-          Zeilenumbrüche bei Programmiercode-Abschnitten oder bei HTML-Mails werden erkannt (Vorformatierter Text)

-          Verbesserung beim Markieren (Braille/Sprache synchron).

-          Das automatische Vorlesen funktioniert wieder zuverlässig

-          Der COBRA-Explorer wird nun nicht mehr im Dialog "Favoriten / Favoriten verwalten" des IE gestartet.

-          Nach einem Fokuswechsel und der Rückkehr in den COBRA-Explorer wird nun nicht mehr an den Seitenanfang gesprungen, sondern es wird wieder die Position präsentiert, von welcher aus der COBRA-Explorer verlassen wurde.

-          Verbesserung der Suchen-/Weitersuchen-Funktion. (Wird auf einer neuen Website, auf welcher noch nicht via Steuerung + F eine neue Suche abgeschickt wurde, mit F3 und somit einem alten Suchbegriff gesucht, so wird nun nicht mehr die Meldung ausgegeben, dass kein Text gefunden wurde, sondern es geht der Suchen-Dialog auf, in welchem noch der alte Suchbegriff enthalten ist, welcher so einfach wiederverwendet oder durch einen neuen Suchbegriff ersetzt werden kann.)

-          Probleme bei der Verfolgung geöffneter Aufklapplisten unter Verwendung des Firefox beseitigt (z.B.: Programmauswahl auf den Textseiten von Hoerzu.de).

-          Kontrollfelder können unter Verwendung des Firefox nun wieder via Leertaste korrekt aktiviert/deaktiviert werden

-          Vollständige Anzeige von Beiträgen in Webforen (z.B.: Forum: www.drwindows.de).

-          Informationen von Text-/Grafiklinks werden im Firefox nun korrekt präsentiert.

-          Auf der österreichischen PSK-Website wird nun die Eingabe der Benutzerdaten im IE korrekt präsentiert/verfolgt.

-          Wird beim Öffnen einer neuen Website automatisch ein Formularfeld fokussiert oder wird beim Springen aus dem Formularmodus das nächste HTML-Element im CE fokussiert, so wird nun nach dem Sprechen des eigentlich fokussierten Elements nicht mehr zusätzlich das dem fokussierten Element folgende Element gesprochen.

-          Der Suchen-Dialog (Steuerung +F) kommt nun zuverlässig in den Vordergrund.

-          Umfangreiche Problemlösungen bezüglich des Öffnens von Eingabefeldern, Aufklapplisten etc.

-          Seiten mit Rahmen werden nun unter Verwendung des Firefox im CE korrekt dargestellt.

-          Im Firefox wird der Inhalt der Adressleiste auf der Braillezeile korrekt dargestellt.

-          Bei aktivem Formularmodus kommt es nun nicht mehr dazu, dass Formularfelder ungewollt geöffnet werden, wenn man sich im COBRA-Explorer zeilenweise auf-/abwärts bewegt.

-          Verbesserung bei der Erkennung und Präsentation von Beschriftungen) von Eingabefeldern, Kontrollfeldern und Auswahlschaltern.

-          Problem mit unsichtbaren Elementen auf Websites im Internet Explorer beseitigt

-          Beseitigung der Anzeigeprobleme, wenn der Zoom im Internet Explorer auf ungleich 100% eingestellt ist.

-          Beseitigung des Problems, dass der COBRA-Explorer beim Betätigen von Links u.U. beendet wurde (z.B.: auf www.iscb.de).

-          Problem beim Fokussieren nach Betätigung von internen Links, die das Ziel des Links nicht im Label, sondern im Name haben (z.B.: www.iscb.de).

-          Lösung der Probleme beim Aktivieren/Deaktivieren von Kontrollfeldern (z.B.: www.nmbs.be).

-          Problem mit dem Aktivieren von Links auf der Windows-Update-Website beseitigt.

-          Mehrzeilige Eingabefelder werden nun durch den automatischen Formularmodus sowie manuell korrekt geöffnet.

-          Der Suchen-Dialog kommt nun auch unter Windows 7 (32Bit) unter Verwendung des IE8 korrekt in den Vordergrund.

-          Geordnete, ungeordnete und Definitionslisten werden nun optimal erkannt

 

Neu in Microsoft Word

 

-          Fehler beim Lesen von Tabellenzeilen behoben

-          Im Rechtschreibdialog wird das falsch geschriebene Wort jetzt so buchstabiert, dass keine Kommas mehr angesagt werden

-          Falsche MSAA-Beschriftung für Einfügen/Textmarken korrigiert

-          Das kontinuierliche Vorlesen wurde generell verbessert. Es wird jetzt immer an der richtigen Stelle begonnen, Sprache und Braille laufen nicht mehr auseinander.

-          Wenn im Suchen-Dialog auf "Weiter" geklickt wird, kommt jetzt eine Quickmeldung, die die Fundstelle beschreibt.

-          Kontrollfelder sowie deren Status werden in Wordformularen jetzt korrekt erkannt/präsentiert.

-          Der Vorlesemodus kann nun auch in Word mit *210 auf TASO-Modul und CeBox gestartet werden

-          Das Cursor-Echo beim Bewegen via Pfeil rechts/links/auf/ab, Strg+Pfeil rechts/links ist wesentlich verbessert worden

-          Zeilen, welche auf einen weichen Zeilenumbruch folgen, werden nun nicht mehr doppelt gesprochen.

-          Ist für das Erreichen einer neuen Tabellenzeile festgelegt, dass nur der Zelleninhalt gesprochen werden soll, so wird auch nur der Zelleninhalt der fokussierten Zelle und nicht mehr die gesamte Zeile gesprochen.

-          Cursorpositionierung auf Leerzeichen im Seitenlayout von Word 2010 korrigiert.

-          Während des Buchstabierens eines von der Rechtschreibkorrektur als falsch geschrieben identifiziertes Wort, wird nun auch der Bindestrich angesagt.

-          In WinWord 2003 wird nun unter "Format / Zeichen" die Auswahl der Unterstreichung korrekt präsentiert.

-          Wird das kontinuierliche Vorlesen gestartet, so beginnt der prozentuale Fortschritt nun nicht mehr bei 0%, sondern ab dem jeweiligen Prozentwert, der der Position im Dokument im Verhältnis zum Gesamtdokument entspricht.

-          Wird bei schneller Texteingabe ein Menü/Untermenü/Dialog von Word unmittelbar via Kurztasten geöffnet, so bleibt COBRA nun nicht mehr im Word-Fenster hängen, sondern präsentiert die aktuelle Situation.

-          Bei einer Suche (Steuerung + F) wird das Suchergebnis / die Fundposition nun auch wieder angezeigt/angesagt, wenn WinWord 2003 geschlossen, erneut geöffnet und eine Suche gestartet wird.

 

Neu in Microsoft Outlook

 

-          Es können nun mehrere Schnellordner angelegt/verwendet werden.

·        "0+Sechs, Strg+5" öffnet einen Dialog, in dessen Eingabefeld kann ein beliebiger Name für einen Schnellordner eingegeben werden (der vorgegebene Pfad kann ebenfalls als Name verwendet werden).

·        "0+Sechs, 5" öffnet die Liste mit den vorhandenen Schnellordnern (Ordner wählen und Return öffnet den betreffenden Ordner).

·        ?0+6 Umschalt+1? springt direkt zum ersten Schnellordner und 2, 3 und 4 zu den entsprechenden Festlegung in der Liste.

-          Einträge in der Liste der Schnellordner können via "Entferntaste" gelöscht werden.

-          Zuverlässigkeit des Sprechens von der Rechtschreibkorrektur als "falsch" identifiziertes Wort verbessert.

-          Die Outlook-Scriptfunktion "Aktuellen Ordner als Startordner zur Suche nach Ordnern mit ungelesenen Mails speichern" (0+6, Strg+7) legt den Startordner fest, in welchem mit der bisherigen Scriptfunktion "Ordnerliste mit ungelesenen Mails" nun rekursiv nach Ordnern mit ungelesenen Mails gesucht wird und diese wie gewohnt in einer Liste präsentiert werden. D.h., wenn man den obersten Knoten eines Ordners öffnet, in diesen wechselt und diesen Ordner als Startordner definiert, so werden im Gegensatz zu früher nun alle Unterordner dieses Ordners nach ungelesenen Mails durchsucht.

-          Zusätzlich wird in der Liste der Ordner mit ungelesenen Mails nun der jeweilige Pfad zum betreffenden Ordner präsentiert und mit dem Kommando "Pfad in Liste der ungelesenen Ordner ansagen ein/aus" (0+6, Umschalt+7) kann festgelegt werden, ob neben dem Ordnernamen selbst auch der Pfad gesprochen werden soll oder nicht.

 

 

Neu in Microsoft Excel

 

-          Beim Löschen des Zelleninhalts wird die Braillezeile jetzt korrekt aktualisiert.

-          Textdarstellung im Eingabefeld des Suchen-Dialogs korrigiert.

-          Fokussierte Zelle wird nun auf der Braillezeile zuverlässig mit Attributen präsentiert (sofern diese eingeschaltet sind).

-          Inhalt der Statuszeile wird bei Autofilter-Funktion aktualisiert.

-          Cursorverfolgung beim Erstellen/Bearbeiten eines Kommentars

-          In Excel 2003 wird unter "Daten/Sortieren" der Status der Auswahlschalter "Überschrift" nun korrekt angezeigt/gesprochen.

-          Unter Excel 2007/2010 wird nun die Information zur Vorder- und Hintergrundfarbe der aktiven Zelle ordnungsgemäß ermittelt/ausgegeben. Somit können bedingte Formatierungen gut erfasst werden.

-          Beim Eingeben von Funktionen werden nun hilfreiche Informationen auf Sprache und Braille ausgegeben. Geben Sie z.B. die ersten Buchstaben einer Formel ein, wird eine Vorschlagliste präsentiert, in der Sie mit den Cursortasten auf und ab laufen können. Mit der Tabtaste wird der Vorschlag angenommen. Nun erhalten Sie die Formel mit den anzugebenen Parametern auf Braille und Sprache. Geben Wenn Sie nun die einzelnen Parameter der Formel eingeben, bekommen Sie den jeweils nächsten präsentiert. Sie werden sehen, wie prraktisch das ist.

 

Braille

 

-          Die Handytech-Zeilen müssen jetzt nicht mehr extra mit einer reg-Datei aktiviert werden (sie stehen gleich nach der Installation zur Verfügung)

-          ALVA-Zeilen Support umfangreich erweitert. Es werden jetzt auch die folgenden Zeilen unterstützt:

·        BC6x

·        ABT 3..X

·        Delphi

·        Satellite

-          Die neue BAUM SuperVario2 wird unterstützt (HID, USB, Bluetooth)

-          Unterstützung für Freedom Scientific Focus und PacMate implementiert.

-          Papenmeier Braillex EL 66S wird unterstützt.

-          Wird der Treiber für Alva-, HandyTech- oder Freedom Scientific-Geräte über die betreffenden Reg-Dateien, welche sich im Installationsordner des BrailleServers unter "Gemeinsame Dateien" bzw. "Common Files" befinden, deaktiviert, so werden die betreffenden Geräte im Control Panel des BrailleServers in der Liste der verfügbaren Geräte unter "Add Device" nicht mehr präsentiert.

-          Verbesserung der Stabilität bei Anschluss über Bluetooth (Verwendung des Microsoft Bluetooth Stack empfohlen)

-          Belegung der Audiodata BM-Zeilen komplettiert

-          Neue Kurzschriftmodi für Deutsch und andere Sprachen hinzugefügt

-          Bei eingeschalteter Kurzschrift kann das Verhalten der Kurzschrift am Cursor via COBRA-Menü (Braille / Grundeinstellungen) individuell eingestellt werden.

-          Bei der Deinstallation des BrailleServers werden COBRA-Einstellungen im Support Directory nicht mehr gelöscht.

-          Die Rollbars der VarioPro können im COBRA-Menü deaktiviert werden

 

Sprachausgabe

 

-          Implementierung der französischen Eloquence.

-          Implementierung der Möglichkeit ein globales, individuelles Aussprachewörterbuch zu verwenden/pflegen.

·        Zu erreichen über das COBRA-Menü "Sprache / Wörterbuch".

·        Aufruf des Aussprachewörterbuchs mit dem Wort am Cursor/Navigationszeiger via Kommando "COBRA-Taste + I" oder "0+8, Plus", wobei das am Cursor/Navigationszeiger befindliche Wort bereits entsprechend der jeweils verwendeten Sprecherlandessprache voreingetragen wird und nur noch die Aussprache individuell angepasst werden muss. Anschließend einfach "Hinzufügen" gefolgt von "Speichern" klicken.

·        Speicherort: Im ?Support Directory? unter "SpeechServer\V30\Dict\Main\Dictxxxx.Dat" (somit bleiben individuelle Änderungen am Aussprachewörterbuch auch nach einer Neuinstallation des SpeechServers und/oder einem Update des selbigen erhalten).

-          Implementierung der russischen Sprachausgabe "MyMouse Speaking Mouse".

 

Sonstiges

 

-          Ist die Landessprache des Cobra-Menüs auf Englisch eingestellt, so gibt es nun keine Fehlermeldung mehr beim Öffnen von "Extras / Sounds".

-          Die von MSAA kommende Kurztaste "Strg+Esc" wird beim Startschalter nicht mehr ausgegeben.

-          Wenn der Grafiktreiber von COBRA nicht richtig installiert werden konnte, wird beim Cobra-Start eine entsprechende Meldung ausgegeben

-          Anpassung für den windowseigenen Taschenrechner

-          Probleme bei der Installation von DVBViewer beseitigt

-          Wesentlich bessere Unterstützung der Baumelemente im DVBViewer

-          Fenstertexte von Infodialogen wird jetzt zuverlässig gesprochen und nicht mehr abgebrochen.

-          Verbesserung des Tastaturechos bei Rücklösch- und Entferntaste.

-          Kehrt man vom Sicherheits-Desktop auf den Benutzer-Desktop zurück, so funktioniert nun auch das Tastaturecho.

-          Die Einstellung "Buchstabieren: Wörteralphabet" für "Zeichen am Cursor" wird nun korrekt gespeichert.

-          Verbesserte Unterstützung beim Erstellen von Folien in PowerPoint 2007/2010.

-          Beim Taskwechsel (Alt+TAB) aus dem COBRA-Explorer heraus, wird der nächste Task in der Liste der Anwendungen wieder korrekt präsentiert.

-          Korrektur der Anzeige von Leerzeichen der Dekoration für Eingabefelder im Zeilenmodus.

-          Verfolgung der Gruppierungen im Explorer von Windows 7 korrigiert.

-          Korrektur der Verfolgung des Cursors in HTML-Editoren, wenn der Cursor hinter dem letzten Zeichen positioniert wird.

-          Verbesserung der Cursorverfolgung in HTML-Editoren beim schnellen Tippen.

-          Markierungsprobleme in HTML-Mails beseitigt.

-          Weitere Anpassung für Lotus Notes Arbeitsbereich (Verfolgung der Kacheln).

-          Zugriff auf Java Access Bridge in allen Stufen der Benutzerkontensteuerung ermöglicht

-          Beim Erstellen eines Dumps wird die Quick-Meldung "Dump!" nun sowohl auf Sprache als auch auf Braille ausgegeben.

-          Unter Windows XP wird nun COBRA als LogOnReader korrekt gestartet, wenn das System bei aktivem Bildschirmschoner reaktiviert wird.

-          Probleme durch Cursorpositionierung unterhalb der Scrollbar (z.B.: Phase 5) beseitigt.

-          Kontrollfelder der Synchronisationsoptionen in ActiveSync 4.5 werden korrekt angezeigt/gesprochen.

-          Statuswechsel der Kontrollfelder der Synchronisationsoptionen im Windows Mobile Device Center 6.1 wird angezeigt/gesprochen.

-          Alte (manuell) angelegte COBRA-Verknüpfungen werden nun von Setup-Programm zuverlässiger erkannt und entfernt.

-          Im COBRA-Menü unter Extras/Optionen gibt es das Kontrollfeld "COBRA über Autostart laden", über welches das Autostartverhalten von COBRA für den aktuell angemeldeten Benutzer festgelegt werden kann.

-          Standardmäßig wird über die neue Update-Funktion bei jedem COBRA-Start nachgesehen, ob COBRA auf dem aktuellen Stand ist. Dazu werden folgende Informationen von Ihrem Rechner zu unserem Server übermittelt:

1.       Aktuelle Versionsnummer von COBRA

2.       Die im COBRA-Menü Eingestellte Landessprache

3.       Der Code aus Ihrer COBRA-Lizenzdatei

Wer diese automatische Update-Funktion nicht wünscht, der kann dies im COBRA-Menü unter "Extras/Optionen" abschalten. Unter Hilfe/"nach Updates suchen" können Sie die dann Update-Suche manuell starten.

-          Neues Kommando (COBRA+Escape), um Einstellungen zeitweilig zu verwerfen.

·        Nach dem erstmaligen Drücken von Cobra+Escape werden die Einstellungen für die aktuelle Anwendung - falls vorhanden - verworfen, beim zweiten Betätigen dieses Befehls, werden die globalen Einstellungen deaktiviert und ein nochmaliges Ausführen, setzt die ursprünglichen Einstellungen wieder aktiv. So ist es ganz einfach möglich zu überprüfen, ob eine Einstellung eine ungewollte Auswirkung hat, ohne dass man dauerhaft die Einstellungen auf Standard setzen muss.

-          Neue Version der International TTS (4.5.1), welche während des COBRA-Setups automatisch upgedatet wird. Zusätzlich ist das Setup der jeweils aktuellen International TTS nach der COBRA-Installation nun im Ordner "Tools\ITTS" des aktuellen COBRA-Installationsverzeichnisses zu finden.

-          Leere Ordner werden im Explorer von Windows 7 jetzt auch als "Leer" erkannt und entsprechend präsentiert.

-          Unter Windows 7 wird nun im Windows Explorer, sofern unter "Ansicht" die Statuszeile eingeschaltet ist, die Anzahl der markierten Objekte angesagt/angezeigt.

-          Wird in Windows Live Mail eine Nachricht im Nur-Text-Format geöffnet, so springt der CE nicht mehr automatisch an.

-          In Windows Live Mail werden die Elemente des Dialogs "Layout" nun korrekt erkannt und dargestellt.

-          Unter Windows XP wird nun die Eingabemaske des Anmeldebildschirms von COBRA präsentiert, wenn das System bei aktivem Bildschirmschoner reaktiviert wird.

-          Anpassung für WISO mein Geld 2010

-          Anpassung der Listenverfolgung von Dragon NaturallySpeaking.

-          ITunes 10 wird optimal unterstützt

-          Thunderbird 3.1.6 wird unterstützt.

-          Der Status der Kontakte in Skype wird angezeigt.

-          D6 der DM80Plus ist nun mit Umschalt+Tab und D7 mit Tab belegt.

-          Implementierung neuer Kommandos, um auf Tastendruck schnell in COBRA/Windows relevante Ordner zu gelangen.

0+Stern, Strg+1 = Öffne COBRA-Dump-Verzeichnis des aktuellen Benutzers

0+Stern, Strg+2 = Öffne COBRA-Benutzereinstellungen-Verzeichnis

0+Stern, Strg+3 = Öffne COBRA-Anwendungseinstellungen-Verzeichnis

0+Stern, Strg+4 = Öffne COBRA-Programm-Verzeichnis

0+Stern, Strg+5 = Öffne BAUM Gemeinsame Programme-Verzeichnis

0+Stern, Strg+7 = Öffne Windows-Verzeichnis

0+Stern, Strg+8 = Öffne Alle Benutzereinstellungen-Verzeichnis

0+Stern, Strg+9 = Öffne Windows Anwendungseinstellungen-Verzeichnis

Ist das COBRA-Logging aktiv (0+Stern, Plus), so kann nun neben der üblichen Funktion
(0+Stern, 1) zum Erstellen eines Dumps mit dem neuen Kommando (0+Stern, Komma) gleichermaßen ein Dump erstellt werden. Danach werden die Dumpdateien gezipt im Explorer angezeit

 


Systemanforderungen COBRA 9.0

Windows 7 (32- und 64-Bit-Version)

Windows Vista (32-Bit-Version) mit Service Pack 2

Microsoft® Windows® XP mit Service Pack 2 (32-Bit-Version)

Volle Administratorrechte für die Installation

mindestens 2 GHz (Dual Core und höhere Prozessortaktfrequenz empfohlen)

mindestens 1 GB RAM unter Windows® XP (2 GB RAM oder mehr empfohlen)

2 GB RAM unter Windows Vista und Windows 7  (3 GB RAM oder mehr empfohlen)

(Hinweis: 32bit-Betriebssysteme können nur maximal 3 GB RAM ansprechen)

800 MB freien Festplattenplatz

Grafikkarte mit aktuellem Treiber vom Hersteller

Auflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel und höchste Farbtiefe (32 Bit)

Soundkarte mit aktuellem Treiber vom Hersteller

CD-/DVD-Laufwerk, die Installation über ein Netzwerk ist ebenfalls möglich

Je nach angeschlossener Braillezeile, serieller Anschluss, USB oder Bluetooth

Windows-Scripting-Host (wird standardmäßig mit dem Internet Explorer installiert)

Internet Explorer 7 oder 8 oder FireFox 3,5

Beim Einsatz von Microsoft Office 2003: SP 3 oder höher

Beim Einsatz von Microsoft Office 2007: SP 2 oder höher

(Hinweis: Microsoft Office 2000 und 2002 werden nicht unterstützt, wären auch unter Vista und Windows 7 gar nicht lauffähig)

Beim Einsatz eines Acrobat-Readers: Acrobat-Reader 9 oder höher (MSAA-Variante)

Version 9.0 - 1.2.2010

Neu in COBRA 9.0

 

COBRA 9.0 ist wesentlich schneller als alle seine Vorgänger,

bietet einen ganz neuen und leicht zu erlernenden Zugang zum Internet (auch über Firefox),

beinhaltet eine mächtige Vergrößerung,

unterstützt Windows 7 in vollem Umfang (auch 64 Bit),

arbeitet mit noch mehr Braillezeilen zusammen,

hat sehr viele Detailverbesserungen erfahren und

unterstützt Microsoft Office noch zuverlässiger und umfangreicher als COBRA 8.1.

 

·      COBRA 9.0 unterstützt folgende Betriebssysteme:

 

- Windows XP (32 bit)

- Windows Vista (32 bit)

- Windows 7 (32 und 64 Bit)

 

Die acht Jahre alte Office-2002-Version, die von Windows Vista und Windows 7 nicht mehr supportet wird, wird ab COBRA 9.0 auch nicht mehr unterstützt, aber Office 2003 und Office 2007 werden ab COBRA 9.0 noch besser als unter COBRA 8.1 supportet.

 

·      Drei Varianten stehen zur Verfügung

 

COBRA 9.0 gibt es als

 

-     COBRA 9.0 BRAILLE

-     COBRA 9.0 ZOOM

-     COBRA 9.0 PRO

 

Bei der Braille-Variante stehen Braille- und Sprach-Unterstützung zur Verfügung, bei der Zoom-Version ist die Vergrößerung und die Sprache freigeschaltet und die Pro-Offerte beinhaltet alle drei Medien (Braille, Sprache und Vergrößerung).

 

 

·      Integrierte Vergrößerung

 

Ab COBRA 9.0 steht nun eine mächtige Vergrößerung zur Verfügung, mit folgenden Merkmalen

-     Vergrößerungsfaktor von 1x bis 32x

-     Vollbild oder geteilte Darstellung des Bildschirms

-     Kantenglättung mit automatischer Erkennung der Vorder- und Hintergrundfarbe

-     Optische Hilfen (Einblendungen) für Cursor, Fokusrechteck und Mauszeiger

-     Extra große und farbige Mauszeiger

-     Anzeige, wo sich die Vergrößerung gerade in Bezug auf den Gesamtbildschirm befindet

-     Invertierte Darstellung, sowie Graustufen-. Ein- und Mehrfarbenmodus

-     Kurztasten für die schnelle Bedienung

 

-     Windowstaste+z, Direkter Aufruf vom Vergrößerungsdialog

-     Windowstaste+plus, Vergrößerung um eine Stufe größer

-     Windowstaste+minus, Vergrößerung um eine Stufe kleiner

 

 

 

 

·      Neuer Zugang zum Internet und zu PDF-Dokumenten

 

Mit dem COBRA-Explorer bietet COBRA 9.0 erstmalig einen programmübergreifenden Zugang für Internet-Seiten, die im Internet-Explorer oder in FireFox 3.5 oder höher angezeigt werden, an. Daneben können auch PDF-Dokumente im Adobe Reader ganz normal wie in einer Textverarbeitung gelesen werden.

Zudem werden auch HTML-Mails, die in Outlook oder Outlook Express geöffnet werden sowie HTML-Hilfedateien im COBRA-Explorer gelesen.

 

Der COBRA-Explorer integriert sich nahtlos in die jeweilige Anwendung und wird je nach Einstellung automatisch aktiv, was sofort in den Statusmodulen der Braillezeile durch ein ?c? angezeigt wird.

 

Im COBRA-Explorer selbst kann man sich ganz normal mit den Pfeiltasten durch den Text bewegen, mit den üblichen Markierungsfunktionen Text markieren und ausschneiden und sogar mit F8 einen Bereich gezielt und bequem markieren.

 

Mit den hilfreichen Schnelltasten lässt sich einfach von einem Element zu einem anderen Element springen. So gelangt man mit zweimal ?h? zu den Ergebnissen bei Google, mit ?o? zur nächsten Ausklappliste, mit ?e? wird das nächste Eingabefeld angesprungen und ?n? ist die Schnelltaste, die es erlaubt, einfach zum nächsten Formularfeld zu springen.

 

Übersicht der Schnelltasten:

 

u, Link (besucht oder unbesucht)

Ziffer 1 bis 6, Überschrift der Ebene 1 bis 6

h, Überschrift, egal in welcher Ebene

l, Liste

i, Listeneintrag

g, Bild

p, Absatz

q, Zitat

m, Rahmen

n, Formularfeld

x, Kontrollfeld

b, Schalter

o, Aufklappliste

e, Eingabefeld

r. Auswahlschalter

 

Drückt man die Schnelltaste zusammen mit Umschalt+Strg+Alt, so wird eine Liste aller Elemente aufgerufen, in welcher man nach Suchbegriffen filtern kann, die Schnelltaste zusammen mit Umschalt springt rückwärts, Schnelltaste und Umschalt+Steuerung springt zum ersten Vorkommen des Elements im Text und Umschalt+Alt zum letzten Auftreten im Dokument.

 

Mit COBRA-Taste+p wird der COBRA-Explorer vorübergehend ausgeschaltet, kann aber mit gleicher Tastenkombination später wieder eingeschaltet werden.

 

Im COBRA-Explorer kann mit Steuerung+f gesucht werden, wobei COBRA sogar darüber informiert, wie viele Ergebnisse gefunden wurden und auf welcher Fundstelle man sich gerade befindet, damit man gegebenenfalls mit F3 weitersuchen kann.

 

Aber damit noch nicht genug: Im COBRA-Explorer kann man zwischen vier verschiedenen Ansichten wählen. Dabei stehen folgende Darstellungen zur Verfügung:

 

-     Sprache und Braille

-     Überwiegend Braille

-     Überwiegend Sprache

-     Für Entwickler und Programmierer

 

Standardmäßig ist das Schema ?Sprache und Braille? eingestellt. Bei dieser Ansicht werden die Ausgaben für diese zwei Medien harmonisch in Einklang gebracht und dies sollte die Bedürfnisse der meisten Anwender abdecken. Wer es eher braille- oder sprachlastiger haben möchte, kann sich dies auch individuell einstellen und die technisch interessierten kommen mit der letzten Einstellung auf Ihre Kosten, da bei dieser Darstellung alles angezeigt wird.

 

Diese vier Schemata können sogar noch jeweils auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden, so dass sich jeder seine optimale Ansicht einstellen kann.

 

Es ist auch möglich, mit COBRA-Taste+Umschalt+p die Sprachauszeichnungen für die Elemente kurzfristig umzustellen und mit COBRA-Taste+Steuerung+p die Brailleauszeichnungen umzuschalten.

 

·      Microsoft Office

 

Die Office-Produkte ab Version 2003 werden mit COBRA 9.0 noch zuverlässiger und umfangreicher unterstützt. Auch können jetzt die programmspezifischen Befehle bei eingeschalteter Benutzerkontensteuerung verwendet werden.

 

-     Microsoft Powerpoint

 

Mit dem Präsentationsprogramm Powerpoint kommt COBRA 9.0 jetzt Dank des Powerpoint-Betrachters sehr gut zurecht. Es kann bequem zwischen Folien, Animationsschritten, Rahmen und Notizen gewechselt werden, wobei Braille und Sprache unabhängig voneinander eingesetzt werden können, so ist es zum Beispiel möglich, nur via Braille eine Präsentation vor sehenden Publikum vorzutragen, was nicht allein Dank der cleveren Vorschaufunktion realisiert werden konnte.

 

-     Microsoft Excel

 

-     Es wird jetzt erst der Zellinhalt und dann die Koordinate gesprochen, was jedoch im Quickmenü eingestellt werden kann

-     Wenn in eine neue Zeile gewechselt wird, kann im Quickmenü festgelegt werden, ob die Zelle oder die ganze Zeile vorgelesen werden soll

-     Das Markierungsverhalten ist optimiert worden

-     Auch wurde die Zuverlässigkeit der Zellenverfolgung optimiert.

 

-     Microsoft Word

 

- Verbesserung bei der Präsentation von Formularen

- Die Auswahl der Formatvorlagen sowie der Dialog Aufzählung und Nummerierung wird nun korrekt verfolgt

- Es kann eingestellt werden, ob die Braillezeile beim Scrollen im Text mitgehen soll

- Die Silbentrennung in Word 2003 funktioniert einwandfrei

- Ansage beim Wechsel von Ribbons in Word 2007

- Wird in einer Tabelle in eine neue Zeile gewechselt, wird diese ganz vorgelesen und zwar auch, wenn die Zellen in der Zeile umgebrochen sind. Im Quickmenü kann eingestellt werden, dass nur die Zelle gesprochen wird

- Es kann festgelegt werden, ob der Tabelleneintritt und -austritt angezeigt werden soll

- Es wird in Tabellen jetzt erst der Zellinhalt und dann die Koordinate ausgegeben.

- Das Tastenecho in Tabellenzellen ist jetzt zuverlässig.

 

-     Microsoft Outlook

 

-     In leeren Listen wird jetzt ?leer? angesagt

-     bei der Rechtschreibprüfung wird ein falsch geschriebenes Wort wie in Word buchstabiert

-     der Regel-Dialog wird nun korrekt verfolgt

-     die Verfolgung von Verteilerlisten klappt nun

-     in Outlook 2007 wird der Dialog Konten wieder korrekt angezeigt

-     bei Eingabe eines Termins wird die Uhrzeitauswahl nun korrekt verfolgt

-     Anlagen werden nun richtig vorgelesen

-     Im Quickmenü kann eingestellt werden, ob die Hinweise gesprochen werden sollen

 

· COBRA-Menü

 

In jedem Dialog gibt es nun die folgenden zusätzlichen Elemente:

 

 

-     Im Quickmenü kann eingestellt werden, ob die Hinweise gesprochen werden sollen

-     Aufklappliste? Einstellen für?.
Hier kann man ?Global? oder das Programm auswählen, aus dem das COBRA-Menü geöffnet wurde, je nachdem Sie die folgenden Einstellungen speichern wollen.
Diese Aufklappliste ist in der TAB-Reihenfolge genau vor dem ersten Element und kann mit F8 schnell erreicht und auf das Programm umgestellt werden.

-     Drei Schaltflächen am unteren Rand: für Speichern, Abbrechen und Übernehmen

-     Übernehmen verlässt den Dialog, die Einstellungen bleiben so erhalten, werden aber nicht gespeichert.

-     Speichern speichert die Einstellungen und verlässt den Dialog (wie früher OK)

-     Abbrechen nimmt die vorgenommenen Einstellungen, die im COBRA-Menü geändert wurden, wieder zurück.

 

Der Dialog Vergrößerung wurde neu hinzugefügt.

 

Der Dialog Extras, COBRA-Explorer ist hinzugekommen.

 

Im Dialog Tastenecho sind folgende zwei Dinge hinzugekommen:

 

- In den Aufklapplisten für das Echo der Rückwärts-Löschen-Taste (Backspace) und der Entf-Taste gibt es neben den zwei bisher schon vorhandenen Einstellungen nun noch den Eintrag "Kein Echo".

 

Im Dialog Sprache, Einstellungen:

- In der Aufklappliste der verschiedenen COBRA-Sprecher können Sie nun auch Einstellungen für die Stimme "Zeichen am Cursor" vornehmen.

Diese wird verwendet, wenn Sie mit den Cursorroutingtasten auf ein Zeichen klicken, mit den Cursortasten durch einen Text wandern oder mit den Buchstabierfunktionen ein Wort buchstabieren.

Zudem können Sie in der Liste der Sprachquellen nun ?Alle? auswählen, um die Einstellungen für alle Stimmen gemeinsam durchzuführen.

 

Der Dialog Sprache, Erweitert wurde komplett neu gestaltet und der Dialog Sprache, Sprecher dafür entfernt.

 

Iim Dialog Extras, Allgemein wurden folgende Einstellungen hinzugefügt

 

Der Nummernblock kann wie folgt eingestellt werden:

- PC Nummernblock hat seine Standardfunktion

- PC-Nummernblock wird von COBRA zur Befehlseingabe verwendet

- PC-Nummernblock verhält sich wie der Nummernblock an TASO-Modul und CeBox

 

Im Dialog Extras, Sounds können nun die Attribute angegeben werden, die bei den Orientierungstönen den zweithöchsten Ton ausgeben. So kann man definieren, dass man mit diesem Ton beispielsweise nur Fetten Text als attributiert angezeigt bekommt.

 

Im Dialog Extras, Optionen wurden folgende Einstellungen hinzugefügt

 

- Rechts nach links-Schriften automatisch erkennen
Dieses Kontrollfeld sollte aktiviert werden, wenn Sie auch mit arabischen oder hebräischen Schriften arbeiten. Diese werden am Bildschirm von rechts nach links, auf der Braillezeile jedoch von links nach rechts dargestellt.

- Unterstützung für Windows-Anmeldung
Dieses Kontrollfeld legt fest, ob COBRA schon für die Windows-Anmeldung geladen werden soll oder nicht.

- Navigation bewegt sich im: Textbildschirm oder Vergrößerung

Steht diese Option auf ?Textbildschirm?, so wandert man mit den Navigationsfunktionen (Windows+Taste, in der Ebene 0 mit 2, 4, 6, 8, auf CeBox/TASO-Modul und mit den Schiebern) wie bisher im Textbildschirm und hört die Orientierungstöne.

Stellt man auf ?Vergrößerung? um, so bewegt man den Vergrößerungsausschnitt mit den Navigationsfunktionen. Auch hört man keine Orientierungstöne mehr. Dafür bewegt man sich über den gesamten Bildschirm und nicht nur über das aktuelle Programmfenster.

- Maus parken

Legt fest, ob nach einem Klick nach anderthalb Sekunden der Mauszeiger in die linke obere Ecke des Bildschirms, außerhalb des sichtbaren Bereiches verschwinden soll.

Dies verhindert unabsichtlich aufspringende Tooltips.

- Audiokanal, legt bei einem System mit mehreren Soundkarten fest, auf welchem Kanal COBRA die Sprachausgabe ausgeben soll.

 

·      Sonstiges

 

-     Es wird nun auch die neue Version des Total Commanders 7.5 unterstützt

-     Die Tasten des COBRAControllers tun jetzt auch bei aktiver Benutzerkontensteuerung

-     Skype 4.1 wird unterstützt

-     Anpassung für Pegasus Mail

-     Das Favoritenmenü im Internet-Explorer 8 wird wieder verfolgt

-     Anpassung für Microsoft Access erweitert

-     Anpassung an die Terminal-Emulationen Attachmate Extra Personal Client sowie IBM Personal Communication

-     in JAVA-Programmen wurde die Fokusverfolgung verbessert sowie Spaltenköpfe in Tabellen verfügbar gemacht

-     Programme, die mit der Programmiersprache FoxPro erstellt wurden, werden jetzt besser unterstützt

-     Die Menüs des VLC-Players und der Nokia Suite werden nun verfolgt

-     Multi-Monitor-Systeme werden jetzt noch besser supportet

-     Neue Befehle im Servicebereich

o  0+Stern 4, Ist SED aktiv?

o  0+Stern 5, Steht die Scriptingschnittstelle zur Verfügung?

o  0+?stern 6, Welches Betriebssystem wird verwendet?

-     Navisticks der AUDIODATA-Zeilen tun wieder

-     Bindestriche als Worttrenner werden nicht mehr mit Pause gelesen

-     Cursorverfolgung im FineReader 9 verbessert. Wir empfehlen ein Zoom von 100 %

-     Mit 0+2 Steuerung+5, kann der Text in der Zwischenablage in Kurzschrift übersetzt werden. Das Ergebnis landet wieder in der Zwischenablage.

-     Thunderbird 3 wird unterstützt

-     Anpassung für Hafas 2010

-     Mit 0+8 Eingabe kann das Sprechen bei der Fokusverfolgung ein- bzw. ausgeschaltet werden (Ehemals Interaktivmodus bei Blindows). Auch einstellbar unter Sprache/Allgemein

-     Befehlstasten des Vergrößerungsmoduls funktionieren jetzt auch korrekt in Outlook

-     Tastenbelegung des Sprachmoduls vervollständigt

-     COBRA-Taste+a oder 0+1 3, Aktiviere das Fenster, das über der aktuellen Anwendung liegt

-     COBRA-Taste+Umschalt+a oder 0+1 Umschalt+3, automatisches Aktivieren eines darüberliegenden Fensters ein

-     Sound für "Darüberliegende Fenster", einstellbar unter Extras/Sounds

-     Der Support von Handy Tech Braillezeilen ist standardmäßig deaktiviert. Wer diesen Support benötigt, führt bitte die Datei

       \Program Files\Common Files\BAUM Retec\BrailleServer\1.0\BralDrvHT32On bzw. BralDrvHT64On.reg aus und starte das System anschließend neu

-     Die Programmliste ist jetzt schneller

-     Gute Unterstützung von Windows Live mail

-     und vieles mehr

Frühere Versionen:

COBRA 8.1

COBRA 8.0