Zur Startseite springen

Produkte und Dienstleistungen für Blinde und Sehbehinderte

Deutsch Oesterreich / Deutsch English USA Francais русско / Russian Language عربي

zum Skalieren der Seite drücken Sie STRG + oder STRG -

Sie befinden sich in: Startseite/Themenbereiche/Telekommunikation/Gesundheitsamt Moers (Duisburg)

Gesundheitsamt in Moers

Interview mit Herrn Eric Klumb, Gesundheitsamt Moers

Am westlichen Rand des Ruhrgebietes im Gesundheitsamt des Kreises Wesel in Moers arbeitet Herr Eric Klumb. Wer in der Region Fragen zur Gesundheit hat, wird vielleicht mit Herrn Klumb aus dem Fachbereich Gesundheitswesen telefonieren. Was man am Telefon nicht sieht: der blinde 38 Jährige arbeitet mit dem COBRA Screenreader und der VarioPro Braillezeile von BAUM Retec.

 

Vier Jahre ist Herr Klumb in der Kreisverwaltung Wesel beschäftigt. Seit die neue VoIP-Telefonanlage im Mai 2010 eingeführt wurde, nutzt er einen professionellen VarioPro 80 Arbeitsplatz mit Sprach- und Brailleausgabe, der auf die Avaya Telefonanlage zugreift und individuell abgestimmt ist. Tritt man ins Büro, findet man gleich den aufgeräumten Schreibtisch mit modernster Technik. Alle Windowsprogramme und die spezielle Telefonsoftware DAILit sind mit dem Screenreader COBRA 9.0 in Zusammenschluss mit einer VarioPro Zeile mit 80 Braillemodulen zugänglich. "Das Telefonmodul auf der rechten Seite zeigt mir die Telefonnummer des Anrufers an, und falls dieser durch eine Rufweiterleitung kommt, auch die Nummer des Kollegen." beschreibt Herr Klumb seinen Arbeitsplatz und nimmt den Anruf entgegen. "Ich schreibe mir das eben schnell auf..." spricht er in sein Headset und tippt eifrig die Notiz ins Outlook Fenster. Nun könne er bequem eine E-Mail schreiben, ergänzt er und lobt die Hilfsmittel, die ihm die tägliche Arbeit ermöglichen. Wenn er sich für ein Medium des Screenreaders entscheiden müsste, würde er die Sprachausgabe vorziehen. "Taube Fingerkuppen habe ich schon lange nicht mehr und die Arbeit mit Braille Kurzschrift wird kontinuierlich besser." schmunzelt er. Die Punktschrift, die er erst vor sieben Jahren erlernt hat, ist aber ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitsplatzes.

 

Nach der Präsentation der Blindenarbeitsplatzlösung konnte es gleich losgehen: "Ein Mitarbeiter der Firma BAUM hat mir den Arbeitsplatz vorgestellt und ich war sofort überzeugt." Der Arbeitsplatz wurde individuell für Herrn Klumb vorbereitet und mit Kollegen kontinuierlich an die Bedürfnisse angepasst. "Von Anfang an war die Zusammenarbeit reibungslos.", äußert Herr Klumb, nachdem er sein Headset wieder in die Ladestation stellt. Im Headset werden Telefonanruf und Sprachausgabe des Screenreaders gemischt. Bei Bedarf kann das ein oder andere ausgeblendet werden. "So hört der Anrufer oder die Kollegin im Büro keine Sprachausgabe aus Lautsprecherboxen." ergänzt er.

 

Der Knackpunkt am Arbeitsplatz in Moers war es, die wichtigen Informationen des Telefondisplays auf die Braillezeile zu bringen. Der Screenreader setzt auf vorhandene Software auf und bereitet die Darstellung für die Braillezeile vor. Dabei wird das Telefondisplay ergänzend zu den Informationen des PCs in der Braillezeile angezeigt. Anruflisten und Rufumleitungen können direkt vom PC gesetzt werden.

 

Herr Klumb ist zufrieden mit seiner Arbeitsplatzausstattung. "Für die meisten Kollegen waren die Hilfsmittel noch neu und keiner wusste wirklich, wie Blinde mit Windows arbeiten. Jetzt haben sich aber alle daran gewöhnt." Der Rechner kann in Abwesenheit auch von anderen Kollegen genutzt werden, da der Arbeitsplatz wie jeder normale Windows Arbeitsplatz funktioniert. "Rechts steht noch ein Scanner, mit dem ich Texte mittels OCR einscannen und vorlesen lassen kann." schließt Herr Klumb ab. Mit den vorhandenen Hilfsmitteln kann Herr Klumb die Bürosoftware vollständig nutzen und die Anrufvermittlung mühelos durchführen.

Das sagen unsere Kunden:

"Ich verwende BAUM Produkte, weil ich aufgrund meinen fehlenden Sehfähigkeit darauf angewiesen bin und COBRA bedienerfreundlich die Möglichkeit bietet, viele 'Dinge' einzustellen und zu personalisieren. So kann ich täglich anfallende Aufgaben reibungslos erledigen."

 

Eric Klumb, Gesundheitsamt Moers

Arbeitsplatz für Blinde:

Kontakt

Telefon: 06223 4909-0

E-Mail: info@baum.de


Herr Klumb bei einem Telefongespräch.Die Braillezeile zeigt die wichtigsten Informationen des Telefondisplays an.Auf der linken Seite der VarioPro Braillzeile ist ein Status-Modul mit zusätzlichen Tasten montiert.Das Telefon-Modul rechts an der Braillezeile zeigt die Telefonnummer des Anrufers an.

Die Telefonnummer aus der Software DAILit wird in das Telefon-Modul übertragen. Der Braillemonitor auf dem Bildschirm zeigt an, was in der Braillezeile ausgegeben wird.